Erster Corona-Virus-Fall in Appenzell Ausserrhoden: 50-jährige Frau hat sich angesteckt und steht mit ihrer Familie unter Quarantäne

In Appenzell Ausserrhoden ist ein erster Fall des Corona-Virus nachgewiesen worden. Betroffen ist eine 50-jährige Frau aus dem Mittelland. Sie und ihre Familie sind an ihrem Wohnort isoliert und unter Quarantäne.

Drucken
Teilen
Das Virus konnte im Spital Herisau nachgewiesen werden.

Das Virus konnte im Spital Herisau nachgewiesen werden.

Bild: Reto Martin

(pd/red) Die Viruserkrankung wurde bei einer 50-jährigen Frau nach einem Test, der am Spital Herisau abgenommen wurde, nachgewiesen. Der zweite Bestätigungstest durch das Referenzlabor in Genf steht noch aus. Der Patientin gehe es den Umständen entsprechend gut, heisst es in einer Medienmitteilung des Kantons Appenzell Ausserrhoden. Die Frau zeige geringe Symptome, die keine Hospitalisierung nötig machen würden. Sie gehöre zudem keiner Risikogruppe an.

Da es der gesundheitliche Zustand und die äusseren Umstände zulassen, könne sie – entsprechend den Richtlinien des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) – zu Hause bleiben. Ebenfalls am Wohnort unter Quarantäne seien ihre Familienangehörigen, die bis anhin symptomfrei seien. Die medizinische Versorgung der Patientin sei gewährleistet; mindestens einmal pro Tag sei ein ärztlicher Kontakt vorgesehen.

Ausserhalb des Kantons angesteckt

Abklärungen der engen Kontakte im beruflichen und privaten Umfeld der Patientin seien von den kantonalen Gesundheitsbehörden sofort an die Hand genommen worden und liefen noch. Angesteckt habe sich die Frau bei einem Nachtessen ausserhalb des Kantons. Zwei Teilnehmende am Nachtessen seien später ebenfalls positiv auf das Coronavirus getestet worden, was umgehend mitgeteilt worden sei.

Das Verhalten der betroffenen Frau sei vorbildlich, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Nach Auftreten der Symptome habe sie erst telefonisch Kontakt mit dem Spital aufgenommen, wohin sie dann aufgeboten worden sei und wo unter den notwendigen Schutzvorkehrungen die Probe entnommen worden sei. Die Quarantäne dauere mindestens 10 Tage. Vor Aufheben der Quarantäne müsse die Patientin mindestens 48 Stunden symptomfrei sein.

Der Kanton befinde sich in engem Austausch mit dem BAG. Für die Bevölkerung ändere sich mit dem ersten Fall im Kanton nichts. Mit Nachdruck werde aber auf die wichtigen Hygiene- und Verhaltensregeln zum Schutz vor dem Coronavirus hingewiesen. 

Wer sich in Appenzell Ausserrhoden über den Stand in Sachen Coronavirus informieren möchte, kann dies via www.ar.ch/corona tun. Auf seiner Website hat der Kanton alle relevanten Informationen aufgeschaltet. Vor allem für Veranstaltende ist es wichtig, sich via Web zu informieren.

www.bag-coronavirus.ch

Mehr zum Thema