Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Erneuerung der Stadtautobahn St.Gallen kostet 500 Millionen Franken

Nachdem erste Vorausmassnahmen bereits angelaufen sind, starten jetzt die Vorarbeiten für die Instandstellung der Stadtautobahn St.Gallen. Die Kosten für die Sanierung belaufen sich auf rund 500 Millionen Franken.
Der Verkehr auf der Stadtautobahn wird in der nächsten Jahren durch Sanierungsarbeiten beeinträchtigt. (Bild: Ralph Ribi/Archiv)

Der Verkehr auf der Stadtautobahn wird in der nächsten Jahren durch Sanierungsarbeiten beeinträchtigt. (Bild: Ralph Ribi/Archiv)

(pd/chs) Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) setzt die Stadtautobahn St.Gallen zwischen den Anschlüssen Winkeln und Neudorf nach rund 30 Jahren Betriebszeit umfassend instand. Jetzt ist auch klar, wieviel dies kostet: Für die Gesamtinstandsetzung der Stadtautobahn St.Gallen rechnet das ASTRA mit Kosten in der Höhe von rund 500 Millionen Franken. Diese werden vollumfänglich durch das ASTRA getragen.

«Seit der Eröffnung der Autobahn A1 St.Gallen im Jahre 1987 hat sich ein erheblicher Sanierungsbedarf aufgestaut, der eine Gesamtinstandsetzung notwendig macht», heisst es in einer Mitteilung des ASTRA, Strasseninfrastruktur Ost. Mit den vorgesehenen Massnahmen könne ein sicherer Betrieb ohne grössere Baustellen für die nächsten 15 bis 20 Jahre gewährleistet werden.

Das wird saniert - der Zeitplan

- Mit ersten Sondagen von Leitungen mithilfe eines Saugbaggers starten die Vorarbeiten in der Nacht vom 19. auf den 20. August. Diese dauern voraussichtlich bis Ende 2019. Dabei werden unter anderem drei Mittelstreifenüberfahrten gebaut, Entwässerungsleitungen instandgestellt sowie Schächte ertüchtigt. Zudem werden neun Signalportale errichtet und Vorarbreiten im Bereich Betriebs- und Sicherheitsausrüstung (BSA) ausgeführt.

- Frühestens ab Anfang 2020 starten die in zwei Etappen aufgeteilten Hauptarbeiten.

- In der Etappe I werden die Fahrbahn, ein Grossteil der Kunstbauten (Brücken, Stützmauern, Galerien, Lärmschutzwände) und der Tunnel Stephanshorn instandgesetzt.

- In der Etappe II (frühestens ab 2022) werden die Tunnel Rosenberg, Schoren und St.Fiden instandgesetzt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.