Erhöhung verschoben

Vor einem Jahr kündigte der Tarifverbund Ostschweiz an, die Aufhebung der Lokalzonen Kreuzlingen, Frauenfeld, Wil, Wattwil und Buchs auf Dezember 2015 «zu prüfen». Nun teilt Ostwind-Geschäftsführer Werner Thurnheer mit, auf das genannte Datum sei «keine Änderung zu erwarten».

Drucken
Teilen

Vor einem Jahr kündigte der Tarifverbund Ostschweiz an, die Aufhebung der Lokalzonen Kreuzlingen, Frauenfeld, Wil, Wattwil und Buchs auf Dezember 2015 «zu prüfen». Nun teilt Ostwind-Geschäftsführer Werner Thurnheer mit, auf das genannte Datum sei «keine Änderung zu erwarten». Die Aufhebung werde aber auf Dezember 2016 geprüft. Seit Einführung der Lokalzonen 2009 sei das Angebot regelmässig ausgebaut worden. «Es gibt starke Meinungen, dass die Zonen mit dem dichtesten Angebot nicht günstiger als die andern Zonen sein sollten.» Alle fünf Lokalzonen werden durch einen Stadtbus bedient. Bei der Einführung des Tarifverbunds 2009 wurden sie als Spezialzonen definiert, um eine allzu starke Tariferhöhung zu vermeiden. Eine Einzelfahrt mit Halbtax innerhalb der Zone kostet nur 2.10 Franken statt 2.50 Franken wie in andern Zonen. Mit Aufhebung der Lokalzonen steht auch der Kurzstreckentarif in der Zone Stadt St. Gallen zur Diskussion. (wu)

Aktuelle Nachrichten