Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

ERFOLG: Mit Zen für den Einsatz bereit

Diensthunde von Polizei und Grenzschutz messen sich regelmässig in Prüfungen. St. Galler Kantonspolizist Peter Vetsch und Schäferhund Zen erreichen dabei Spitzenplätze.
Peter Vetsch stellt eine Prüfungssituation nach. Hund Zen musste jenen Gegenstand anzeigen, in dem Drogen versteckt waren. (Bild: PD)

Peter Vetsch stellt eine Prüfungssituation nach. Hund Zen musste jenen Gegenstand anzeigen, in dem Drogen versteckt waren. (Bild: PD)

Hohe Konzentration und viel Training braucht es, um an einer Hundeprüfung ein gutes Resultat zu erreichen. Jeder Fehler bedeutet einen Punktabzug. Peter Vetsch, Hundeführer bei der Kantonspolizei St. Gallen, und sein Hund Zen haben bewiesen, dass sie beides haben.

Mit dem ersten Platz in der Kategorie Schutz und dem zweiten Platz in der Kategorie Betäubungsmittel belegten sie Spitzenplätze in der vom Grenzwachtkommando Chur organisierten Prüfung im Kynologischen Verein Werdenberg. Gemäss Vetsch gehen solche Prüfungen über die offiziell geforderten Einsatzprüfungen hinaus, den Mehraufwand nimmt er gerne auf sich. Es sei wichtig, auch privat mit dem Hund zu trainieren. Ausserdem seien die Übungen mit anderen Kollegen ein willkommener Erfahrungsaustausch. Zen ist ein belgischer Schäferhund und bereits der zweite Hund, den der Hundeführer aufzieht. Nun ist Zen vierjährig und bereit, auch im Einsatz Höchstleistungen zu vollbringen. (jom)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.