Engbersen bei den Briten

Leute

Drucken
Teilen

Wenn es um den Brexit oder die englische Königin geht, wird das Schweizer Fernsehpublikum in den nächsten vier Jahren kaum um Henriette Engbersen herumkommen: Die 36-jährige Romanshornerin wird neue SRF-Korrespondentin in Grossbritannien und Irland. Sie löst dort im Frühling Urs Gredig ab. Engbersen arbeitet seit 2008 bei SRF. Fünf Jahre lang lieferte sie als Ostschweizer Korrespondentin Beiträge für die Nachrichtensendungen, zudem war sie für die «Rundschau» und die Reisesendung «Fernweh» tätig, wie SRF mitteilt. Heute ist Engbersen Redaktorin der «Tagesschau» und Sonderkorrespondentin. «Ich war letztes Jahr während der Brexit-Abstimmung für SRF in Manchester, dort, wo die Resultate reinliefen. Das war sehr eindrücklich», sagt sie. Die nächsten Jahre in dieser spannenden Zeit aus Grossbritannien berichten zu können, sei ein Privileg. Übrigens: In den Journalismus eingestiegen ist Engbersen mit einem Praktikum bei der Thurgauer Ausgabe des Tagblatts. (red)

Aktuelle Nachrichten