Endstation Wanderweg

Fahrverbote zu ignorieren kann ins Auge gehen. Oder in die Luft: Dieser Kleinbus, stecken geblieben auf einem Wanderweg nahe Bergün, musste mit einem Transporthelikopter aus dem Gelände gefischt werden.

Drucken
Teilen

Fahrverbote zu ignorieren kann ins Auge gehen. Oder in die Luft: Dieser Kleinbus, stecken geblieben auf einem Wanderweg nahe Bergün, musste mit einem Transporthelikopter aus dem Gelände gefischt werden. Der 37jährige Fahrer hatte ein Verbotsschild passiert und war stetig geradeaus gefahren – auf einem Waldweg, der langsam aber sicher in einen Wanderweg überging.

Nicht einmal weiss-rot-weisse Markierungen scheinen den Mann irritiert zu haben: Die Fahrt endete erst, als der Bus in einem Bachbett hängen blieb. (av)