Eine unterirdische Schneesportanlage im Berg: St. Gallen hat hochtrabende Pläne im Bereich Sport

Die Ostschweiz will sich gemeinsam mit Sportlern, Talenten, der Wirtschaft, der öffentlichen Hand und weiteren Organisationen aktiv auf die nationale Sportlandkarte bringen.

Christoph Zweili
Merken
Drucken
Teilen
Eine Touristenattraktion: Die berühmte Skihalle in Dubai – in Sargans soll eine Indoor-Schneesportanlage gebaut werden.

Eine Touristenattraktion: Die berühmte Skihalle in Dubai – in Sargans soll eine Indoor-Schneesportanlage gebaut werden.

Bild: PD

«Sportvision Ost», unter diesem Namen hat der St. Galler Bildungschef Stefan Kölliker mitten in unsicheren Coronazeiten am Montag die Idee eines ehrgeizigen Sportnetzwerks in der Ostschweiz vorgestellt, das die bisherigen Initiativen der privaten Vereine NetzwerkSport und Campus Ostschweiz zusammenführt. Auf dem Gründenmoos-Gelände in der Stadt St. Gallen ist ein Angebot für den Outdoor-Sport geplant, in Sargans ist es ein Campus mit einer unterirdischen Indoor-Anlage für Wintersportarten. Die St. Galler Regierung hat 250'000 Franken für eine Machbarkeitsstudie gesprochen.

Stefan Kölliker, St. Galler Bildungschef.

Stefan Kölliker, St. Galler Bildungschef.

Bild: Nik Roth

Das Langzeitprojekt unter der Führung des Bildungsdepartements des Kantons St. Gallen will zusammen mit den anderen Ostschweizer Kantonen und dem Fürstentum Liechtenstein sowohl Sporttalenten als auch Leistungssportlerinnen und -sportlern aus verschiedenen Disziplinen innovative Infrastrukturen anbieten – dies zusammen mit ergänzenden Kompetenzzentren und massgeschneiderten Bildungsangeboten. Entstehen sollen Angebote, die mit den Sportzentren Magglingen und Tenero vergleichbar sind, die der Bund betreibt.

Resultate der Machbarkeitsstudie sollen im September 2021 vorliegen

So weit ist man in der Ostschweiz allerdings noch lange nicht. Zwar bekunden das Bundesamt für Sport, die nationalen Sportverbände und Swiss Olympic, der Dachverband des Schweizer Sports, Interesse an den Plänen aus der Ostschweiz, aber der starke Verbund Tenero–Magglingen­–Ostschweiz, wie ihn sich die Initianten vorstellen, ist derzeit noch Wunschtraum und die Finanzierung noch nicht gesichert.

Die in Auftrag gegebene Studie soll bis im September 2021 aufzeigen, wie die Leistungszentren für verschiedene Sportverbände und die Kompetenzzentren für sportnahe Dienstleistungen in den Bereichen Medizin, Ernährung, Athletiktraining, Psychologie und mentales Training, Physiologie und Biomechanik, Diagnostik, Coaching, Energietherapie, Management, Finanz- und Vorsorgeberatung aufeinander abzustimmen sind. Die dritte Säule, die Bildung, verbindet alle schulischen Angebote und fördert die schulische Ausbildung der sportlichen Talente individuell und über alle Stufen hinweg: von der Primarschule und Oberstufe bis zur Berufslehre und Berufsfachschule, Mittel- und Hochschule.

Sport- und Kompetenzzentrum nimmt in St. Gallen Idee der Sport- und Kulturstadt auf

Adrian Krüsi, Präsident NetzwerkSport in St. Gallen.

Adrian Krüsi, Präsident NetzwerkSport in St. Gallen.

Bild: Christoph Zweili

Bereits bekannt ist: St. Gallen will auf dem Weg zu ihrer Vision einer nationalen und internationalen Sport- und Kulturstadt eine Sechsfachhalle für 3500 Zuschauer bauen. Adrian Krüsi, Vereinspräsident von NetzwerkSport St. Gallen, sagt:

«Wir haben per 1. Oktober von der Stadt den Zuschlag für eine Zwischennutzung der Sportanlage Gründenmoos bis 2025 erhalten.»

Sportlerinnen und Sportler sollen im sogenannten «Sportfeld» auf dem Gründenmoos ein rund 65 Millionen Franken teures Ökosystem mit modernster Infrastruktur, gebündeltem Fachwissen und starkem Netzwerk vorfinden.

Markus Bonderer, Präsident Campus Ostschweiz in Sargans.

Markus Bonderer, Präsident Campus Ostschweiz in Sargans.

Bild: Benjamin Manser

«Im Raum Sarganserland soll im Bereich des Versuchsstollens Hagerbach eine Schneesportanlage gebaut werden, um den Skifahrern auch im Sommer das Training zu ermöglichen. Dasselbe gilt auch für das Anschubtraining der Bobfahrer», sagt Markus Bonderer, Präsident des Campus Ostschweiz in Sargans.

«Darüber hinaus können Forscher auch verschiedene Wettersituationen simulieren.»

Zu den Kosten wollte sich Bonderer nicht genauer äussern.

Zum Kompetenzzentrum in St. Gallen sollen auch Sportarten wie Pferdesport (hier am CSIO), Tennis, Badminton, Unihockey oder rhythmische Gymnastik gehören.

Zum Kompetenzzentrum in St. Gallen sollen auch Sportarten wie Pferdesport (hier am CSIO), Tennis, Badminton, Unihockey oder rhythmische Gymnastik gehören.

Bild: Michel Canonica

Das Bundesamt für Sport hat beide Projekte in die Botschaft des Bundesrats aufgenommen, welche der Bundesrat im Frühling 2021 dem nationalen Parlament vorlegen will.

Man setze alles daran, die Projekte auf den Boden zu bringen und dass das Ganze kein Luftschloss bleibe, hiess es an der Medienorientierung. «Vielleicht können wir auch nur Teile der Vision realisieren. Das wäre aber immer noch ein grosser Erfolg für die Ostschweiz», sagt Regierungsrat Kölliker.