Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Eine St.Gallerin versorgt Ostschweizer Familien mit Veranstaltungstipps

Die St.Gallerin Muriel Traber ist mit ihrer Familie gerne unterwegs. Auf ihrer Homepage berichtet sie über ihre Ausflüge und Erlebnisse – und veröffentlicht auch Veranstaltungstipps für Familien und Kinder in der ganzen Ostschweiz.
Maria Kobler-Wyer

«Ich mag Themenwege sehr gerne», antwortet Muriel Traber, Betreiberin der Seite www.spinoggelfritz.ch, auf die Frage nach ihrem Lieblingsausflug. «Mit dem Ziel vor Augen laufen auch die Kinder weite Strecken und wir sind in der Natur. Da haben alle etwas davon.» In guter Erinnerung ist ihr auch ein Ausflug auf den Hohen Kasten mit anschliessendem Trottinett fahren. «Mein Sohn war sehr begeistert und schwärmt heute noch davon», sagt die 34-Jährige.

Muriel Traber hat kein eigenes Büro und arbeitet daher mit dem Laptop oft in Cafés. Bild: Hanspeter Schiess

Muriel Traber hat kein eigenes Büro und arbeitet daher mit dem Laptop oft in Cafés. Bild: Hanspeter Schiess

Wenn Muriel Traber mit ihrer Familie einen Ausflug unternimmt, erfährt die ganze Ostschweiz davon. Denn auf ihrer Homepage veröffentlicht sie danach einen Bericht. So war die vierköpfige Familie kürzlich auf dem Arche-Hof Rüegg in Ermenswil bei Rapperswil zu Gast. Neben einer ausführlichen Erlebnisschilderung gibt Traber jeweils auch genau an, wie der Ort mit dem öffentlichen Verkehr zu erreichen ist. Sie ist nämlich mit ihrem Partner und den zwei gemeinsamen Söhnen meist mit Postauto oder Zug unterwegs. Nicht fehlen dürfen auch Infos über die Angebote vor Ort – etwa ob Grillstellen vorhanden sind oder was für Aktivitäten möglich sind – und ob der Ausflug kinderwagentauglich ist.

«Ich habe viel Neues entdeckt»

«Solche Informationen haben mir auf anderen Seiten immer gefehlt», sagt Muriel Traber. Deshalb – und auch weil sie nach der Geburt ihres ersten Sohnes auf der Suche nach einem neuen Job keine passende Teilzeitstelle fand – hat sie sich vor drei Jahren dazu entschlossen, selber eine solche Freizeitseite für Familien in der Ostschweiz zu betreiben. Muriel Traber begann, eine Webseite zu erstellen, recherchierte, schrieb Veranstalter an. Der Start war eine grosse Herausforderung für sie. «Ich habe viel Neues entdeckt und gelernt», sagt sie.

«Am Anfang habe ich niemandem von meiner Homepage erzählt», sagt sie. Später erstellte sie dann eine Facebookseite, daraufhin berichtete eine Gratiszeitung über «Spinoggelfritz». «Online wurde der Bericht fleissig geteilt», sagt die zweifache Mama. «Das hat mir zu einer grossen Reichweite verholfen.» Darauf konnte sie aufbauen. Inzwischen haben rund 200 Veranstalter ein Login und können ihre Veranstaltungen auf der Seite publizieren. «Sie sind das Herz meiner Homepage», sagt Traber.

«Dank der Veranstaltungen ist meine Seite immer aktuell – auch wenn ich mal keine Zeit habe.»

Auch die zahlreichen Museen sorgen wöchentlich für Einträge. Wie der Name «Spinoggelfritz» entstand, kann Traber nicht genau sagen. «Ein Spinoggel ist ein lustiger Spinner», erklärt sie. «Diesen Übernamen brauchten wir für unseren Sohn.»

«Viele unterschätzen das Potenzial»

Der Kalender ist für alle Veranstalter gratis. Nur wer seine Veranstaltung prominenter platziert haben will, muss zahlen. Besonders Angebote aus dem Kanton St.Gallen sind stark vertreten. Sie würde sich aber sehr freuen, wenn sich noch mehr Veranstalter aus der restlichen Ostschweiz bei ihr melden würden. «Viele unterschätzen das Potenzial einer solchen Seite», sagt Traber. «Und sie sehen nicht, wie viel Arbeit dahintersteckt.» Sie müsse immer dranbleiben und täglich Beiträge auf Facebook posten, um Reichweite zu erreichen.

Dennoch bereut Muriel Traber ihre Selbständigkeit nicht. Sie arbeitet fix am Montag und am Mittwochnachmittag – und wenn nötig auch am Abend, wenn die Kinder schlafen. «Mein Job ist gut vereinbar mit der Familie», sagt die Mama von zwei Söhnen.

«Ich bin flexibel und geniesse es, keinen Druck zu haben, wenn die Kinder krank sind.»

Zudem kann sie Themen, die sie selber interessieren, einem breiten Publikum vorstellen. Mittlerweile lohnt sich ihr Einsatz auch finanziell – sie kann mit ihrer Seite verdienen. Immer wieder erhält Muriel Traber auch positive Rückmeldungen. «Dank mir haben schon einige Neues ausprobiert», sagt sie. «Das gibt Motivation zum Weitermachen.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.