«Eine Kurzschlussreaktion»

Der St. Galler Fan-Dachverband DV1879 erfuhr erst durch die Anfrage unserer Zeitung vom neuen Verbot. In einer Stellungnahme schreibt der DV1879 von einer «Kurzschlussreaktion».

Drucken
Teilen

Der St. Galler Fan-Dachverband DV1879 erfuhr erst durch die Anfrage unserer Zeitung vom neuen Verbot. In einer Stellungnahme schreibt der DV1879 von einer «Kurzschlussreaktion». Es sei bedenklich, wenn der Verwaltungsrat (VR) «aus der Luft gegriffene Anschuldigungen, die Choreos würden zum Pyro-Schmuggel missbraucht, dazu nützt, sich in der Öffentlichkeit in ein gutes Licht zu rücken». Laut DV1879 versucht der VR, «vom sportlichen Desaster abzulenken» bzw. die Schuld am Cup-Out zum Teil auf die Fans zu schieben.

Dies sei untragbar, zumal Choreographien einen wichtigen Teil der Fankultur darstellten, in die viel Zeit und Geld investiert werde: «Die Hingabe jedes einzelnen, die sich darin spiegelt, wird schlicht ignoriert.» (upz)

Aktuelle Nachrichten