Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eine Kommission, aber keine Halle

Peter Boppart lässt nicht locker: In jeder Session hakt er nach – wegen des Wiederaufbaus der Turnhalle im Riethüsli. So auch zum Auftakt der Februarsession. Der CVP-Kantonsrat sprach von der «Posse Riethüsli-Halle» und davon, dass «sich der ganze Kanton über diese Bauruine ärgert».

Peter Boppart lässt nicht locker: In jeder Session hakt er nach – wegen des Wiederaufbaus der Turnhalle im Riethüsli. So auch zum Auftakt der Februarsession. Der CVP-Kantonsrat sprach von der «Posse Riethüsli-Halle» und davon, dass «sich der ganze Kanton über diese Bauruine ärgert». Bis Ende Jahr habe das Baudepartement versprochen, die mutmasslichen Kosten für den Wiederaufbau der Halle bekanntzugeben. «Gehört haben wir nichts.»

Und es gab auch gestern nichts Neues zu hören. Der Bauchef weilte im Ausland; seine Stellvertreterin, Innenministerin Kathrin Hilber, sprang ein und hielt fest: «Die strafrechtlichen Abklärungen sind noch nicht abgeschlossen.» Und weiter: «Das Geschäft ist noch nicht verhandlungsreif. Es gibt noch keine Vorlage, die dem Parlament zugeleitet werden kann.»

Boppart gab sich damit nicht zufrieden. Er forderte per sofort eine vorberatende Kommission «Riethüsli» – und fand dafür eine Mehrheit im Parlament. Und so kommt es zur seltenen Situation, dass das Parlament bald eine neue Kommission hat – vorerst ohne konkretes Geschäft. (rw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.