Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Eine arg strapazierte Traditionslinie

550 Jahre alt ist die Industrie- und Handelskammer St. Gallen-Appenzell (IHK). So zumindest konstruiert sie ihre eigene Geschichte, wenn sie sich in die Tradition der mutmasslich 1466 gegründeten «Gesellschaft zum Notenstein» stellt.

550 Jahre alt ist die Industrie- und Handelskammer St. Gallen-Appenzell (IHK). So zumindest konstruiert sie ihre eigene Geschichte, wenn sie sich in die Tradition der mutmasslich 1466 gegründeten «Gesellschaft zum Notenstein» stellt.

Historisch zumindest anfechtbar ist, dass eine Organisation, die «Industrie» im Namen trägt, im Mittelalter ihren Ursprung haben soll. Die Industrialisierung begann frühestens im 18. Jahrhundert. Die institutionelle Verzahnung von Industrie und Handel erfolgte noch später, erst im späten 19. Jahrhundert. 1875 gründeten zugezogene Kaufleute den Industrieverein, um sich als Gegengewicht gegen die abgeschottete städtische Finanzelite des Kaufmännischen Directoriums zu organisieren.

Den Konflikt gegen etablierte Organisationen hatten handkehrum schon die Notensteiner im Mittelalter auszufechten. Von Anfang an standen sich hier die Interessen der zünftisch organisierten produzierenden Wirtschaftszweige der Handwerker und jene der für freien Handel plädierenden Kaufleute gegenüber. Eine weitere historische Lücke besteht im (schlecht dokumentierten) Übergang von der Notenstein-Gesellschaft zum späteren Kaufmännischen Directorium (KD). Das KD wurde 1730 gegründet, Notenstein offiziell angeblich erst 1798 gelöscht.

Unklar ist zudem das Gründungsdatum der Gesellschaft zum Notenstein, die vor vier Jahren wiederbelebt wurde und jetzt die Jahreszahl 1238 im Titel führt (Ausgabe vom 26. März 2012). Andere Quellen nennen 1451 statt 1466. Man könnte diese Argumentation historische Kleinkrämerei nennen. Schliesslich sind auch der 1. August und das Jahr 1291 nur unvollständig belegte Mythen. Diese Daten wurden erst mit dem Aufkommen des Nationalgedankens Ende des 19. Jahrhunderts in den eidgenössischen Festkalender aufgenommen. (hrt)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.