Einbruchserie in der Stadt St.Gallen

ST.GALLEN. Am Freitag sind in der Stadt St.Gallen gleich mehrere Einbrüche verübt worden. Täter wurden bislang nicht gefasst, der entstandene Sachschaden ist hoch.

Drucken
Teilen

Der erste Einbruch respektive Versuch ereignete sich gemäss der Polizei zwischen 10 und 16 Uhr, Ziel war eine Kampfsportschule an der St.Jakobstrasse. Die Täter versuchten die Türe aufzubrechen, scheiterten aber. Der Schaden beträgt 500 Franken.

Beim Versuch blieb es auch in einem Mehrfamilienhaus an der Florastrasse. Auch dort wollten die Täter eine Türe aufbrechen - erfolglos. Als die Bewohnerin nach Hause kam, verliessen zwei Frauen um die 20 das Haus. Die Bilanz: 500 Franken Sachschaden.

Mehr Erfolg hatten Einbrecher in einem Mehrfamilienhaus an der Hüttenwiesstrasse. In einem Mehrfamilienhaus brachen sie die Tür zur Attikawohnung auf und durchsuchten die Räume. Der Sachschaden beläuft sich auf 1500 Franken, ob etwas gestohlen wurde steht noch nicht fest. Ein Bewohner begegnete im Haus ebenfalls zwei jungen Frauen mit schwarzen Haaren.
 
An der Tschudistrassefand der nächste Einbruchversuch statt. Auch dort war eine Wohnung das Ziel, und auch dort scheiterten die Einbrecher an der Wohnungstür. Die Polizei beziffert den Schaden mit 1000 Franken.

Auch an der Bogenstrassewurde in ein Mehrfamilienhaus eingebrochen. Mit einem Brechwerkzeug und "mehrmaligem Ansetzen" verschafften sich die Täter Zugang zu einer Wohnung. Gestohlen wurde nichts, Schaden in Höhe von 1000 Franken ist enstanden.

Schliesslich war auch noch eine Bäckerei Ziel eines Einbruchs: Das Café Mühlegg in St.Georgen. Ein Anwohner hörte um 20.50 das Klirren einer Scheibe und alarmierte die Polizei, die Täter flüchteten aus dem Hinterhof. Trotz Einsatz eines Hundes wurden die vier Männer nicht gefasst: Ihre Spur verlor sich im Riethüsli. Die Unbekannten werden als "Nordafrikaner" beschrieben, der Schaden an der Scheibe beträgt 500 Franken. (kapo/sg)