Einbrecher auf Diebeszug

In mehreren Gemeinden haben Einbrecher am Freitag ihr Unwesen getrieben und sind in Wohnungen und Häuser eingebrochen. Laut Polizei wurden hauptsächlich Geldbeträge und Schmuck gestohlen. Die Ermittlungen nach den Tätern laufen.

Merken
Drucken
Teilen
In einigen Häusern haben die Einbrecher die Scheiben eingeschlagen und konnte so eindringen. (Bild: MARTIN RUETSCHI (KEYSTONE))

In einigen Häusern haben die Einbrecher die Scheiben eingeschlagen und konnte so eindringen. (Bild: MARTIN RUETSCHI (KEYSTONE))

Nicht in ein oder zwei, nein gleich in mehrere Wohnungen und Häuser sind Unbekannte am Freitag eingestiegen. In Rorschach, Wil und Gossau wurden laut der Kantonspolizei St.Gallen diverse Dinge gestohlen. Ob die Einbrüche das Werk einer Diebesbande waren, ist noch unklar. "Derzeit sichern wir die Spuren und sind weiterhin am Ermitteln", sagt Bruno Metzger, Sprecher der Kantonspolizei, auf Anfrage von Tagblatt Online.

Dank gekipptem Fenster eingestiegen
So haben etwa in Rorschach in der Zeit zwischen 21 und 22.30 Uhr Unbekannte an der Felsenbergstrasse einen Einbruch verübt. Dabei nutzten die Täter den Umstand aus, dass ein Toilettenfenster zum Lüften gekippt war, wie die Polizei mitteilt. Aus dem Einfamilienhaus wurde Bargeld und ein Smartphone im Wert von mehreren hundert Franken gestohlen. Der Schaden beträgt 200 Franken.

Am selben Tag haben Unbekannte versucht die Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus am Stadtwald aufzubrechen. Trotz mehreren Versuchen hielt die Tür dem Brechwerkzeug stand. Laut Polizei beträgt hier der Schaden mehrere hundert Franken.

Vier Einbrüche in Wil
Die Einbrüche in Rorschach blieben am Freitag nicht die einzigen. Auch in Wil waren die Einbrecher aktiv. Gleich in vier Häusser sind die Einbrecher eingestiegen. Laut Polizei wurde an der Pestalozzistrasse unter massiver Gewalteinwirkung eine Balkontüre aufgebrochen. Aus dem Haus wurden schliesslich dänische Kronen und weitere Wertgegenstände gestohlen. Der Sachschaden wird auf 5000 Franken geschätzt.

An der Othmarstrasse hingegen wurde die Glasfüllung einer Sitzplatztür eingeschlagen. Die Täter konnten so leicht die Tür entriegeln und ein Einfamilienhaus betreten. Die Räume wurden gemäss der Polizei oberflächlich durchsucht. Es wurde Schmuck im Wert von mehreren hundert Franken gestohlen. Der Sachschaden wird auf 1000 Franken geschätzt.

Ebenfalls in ein Einfamilienhaus stiegen Täter an der Ulrich-Röschstrasse ein. Dabei warfen die Einbrecher einen Stein in die Verglasung und öffneten so das Fenster. Ob etwas gestohlen wurde, kann die Polizei derzeit noch nicht sagen. Der Sachschaden beläuft sich aber auf mehrere hundert Franken. Auch an der Tödistrasse wurde die Scheibe eines Einfamilienhauses eingeschlagen. Hier stiegen die Einbrecher über ein Fenster ins innere eines Hauses ein und stahlen Schmuck.

Bewohnerin vertreitbt Einbrecher
Keinen Erfolg hatten die Einbrecher in Gossau. Kurz nach 21 Uhr hat eine Bewohnerin am Freitag einen Einbruch in ihre Eigentumswohnung an der Ahornstrasse festgestellt. Lautstark rufend konnte die Frau die Täter in die Flucht schlagen. Die Einbrecher waren vorgängig auf den Balkon im Hochparterre geklettert und hatte dort die Balkontür aufgebrochen. Über die Täter kann die Polizei noch keine Angaben machen. Der Schaden wird auf 1000 Franken geschätzt.

Laut Kapo-Sprecher Bruno Metzger hat die Frau alles richtig gemacht. "Wir raten auf keinen Fall mit den Tätern in Kontakt zu treten und auch nicht die Sache selber zu regeln." Das laufe meistens schief. Sollten Hausbewohner die Täter in flagranti erwischen so rät der Polizei-Sprcher sich zurückzuziehen, laut zu rufen und umgehen die Polizei zu alarmieren. (kapo/lex)