Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Einbrecher an der Grenze gefasst

St. Gallen Ein 21-jähriger Rumäne ist bei der Ausreise in Diepolds­au verhaftet worden – mit erheblichen Bargeldbeträgen, Uhren und Schmuck. Die Ermittlungen der Kantonspolizei St. Gallen ergaben, dass der Mann Mitglied einer international tätigen, rumänischen Einbrecherbande war. Der 21-Jährige ist im vorzeitigen Strafvollzug. Nach der Personenkontrolle durch das Grenzwachtkorps stellte die Polizei fest, dass der Rumäne für diverse Einbruchdiebstähle in Frage kam. Tatsächlich dürfte er für 24 Vermögenstatbestände verantwortlich sein, wie die Polizei schreibt. Dabei hatte er in einigen Fällen die Hilfe eines 23-jährigen mutmasslichen Mittäters.

Bei den Einvernahmen gestand der 21-Jährige, von Juli 2016 bis April 2017 mehrere Einbruchdiebstähle begangen zu haben. Diese fanden in den Kantonen St. Gallen sowie Zürich statt. Der Deliktsbetrag belief sich auf 90000 Franken, der Schadensbetrag auf 24000 Franken. Der 21-Jährige sagte, dass er das Diebesgut in Deutschland an einen Hehler verkauft und mit dem Erlös seinen sowie den Lebensunterhalt der in Rumänien lebenden Familie finanziert habe. (lw)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.