Ein Verletzter nach Karambolage auf der A1

NIEDERWIL. Kurz nach 13 Uhr hat sich auf der A1 beim Bürerstich ein Unfall ereignet, in den zwei Lastwagen und ein Car mit 22 Passagieren verwickelt waren. Der 64-jährige Fahrer des Busses verletzte sich dabei.

Drucken
Teilen
Wegen des Unfalls auf Autobahn zwischen Oberbüren und Gossau staute sich der Verkehr. (Bild: Ralph Ribi)

Wegen des Unfalls auf Autobahn zwischen Oberbüren und Gossau staute sich der Verkehr. (Bild: Ralph Ribi)

Die beiden Lastwagen fuhren hintereinander den Bürerstich zwischen Oberbüren und Gossau hoch. Als drittes Fahrzeug folgte der Car. Laut Hans Peter Eugster, Pressesprecher der Kantonspolizei St.Gallen, schlief der Fahrer des zweiten LKWs hinter dem Steuer kurz ein und fuhr auf den vorderen LKW auf.

Der Carchauffeur konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte in den hinteren Lastwagen. Dabei klemmte sich der Busfahrer ein. Die Feuerwehr Uzwil musste den Mann bergen. Er erlitt «eher leichte» Verletzungen, wie Pressesprecher Eugster sagte. Die 22 Passagiere des Busses sowie die LKW-Chauffeure waren angegurtet und blieben unversehrt. An den Fahrzeugen entstand beträchtlicher Schaden: Die Frontscheibe des Cars zum Beispiel zersplitterte und brach ein.

Die Reisenden hatten während mehreren Tagen die Schweiz besichtigt und befanden sich auf der Rückreise. Die Polizei brachte die Car-Insassen weg von der Unfallstelle und liess sie in einem Altersheim betreuen.

Wegen der Karambolage war der Bürerstich während Stunden nur schwer passierbar. Es kam zu Stau. (dbu)

Aktuelle Nachrichten