Ein langer Kampf

Drucken
Teilen

Im August 2016 reichten die ­ Stadt Rapperswil-Jona und Wal­ter Grob, Präsident der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (Kesb) Linth, eine Klage gegen die Somedia-Publikation «Obersee Nachrichten» und zwei Redaktoren ein, darunter Verleger Bruno Hug. Das Gratis-Wochenblatt, das an gut 70000 Haushalte rund um den Zürcher Obersee verteilt wird, betreibe eine verunglimpfende und persönlichkeitsverletzende Kampagne, so die Stadt. Die Klage nennt 300 Persönlichkeits­verletzungen, welche die Gratiszeitung in einer gehässigen Kampagne gegen die Kesb publiziert habe. Laut Grob verzögert die Gegenseite den Prozess durch Anwaltswechsel und Fristverlängerungen. Nun hat er eine Ergänzungsklage eingereicht. (miz)