«Ein Anschluss bringt nichts»

Die Gemeinden Goldach, Rorschach und Rorschacherberg diskutieren gemeinsam mit dem Kanton ein zukünftiges Verkehrskonzept. Kernstück ist ein eigener Autobahnanschluss. Nun regt sich Widerstand.

Regula Weik
Drucken
Autobahnverzweigung Meggenhus – Blick auf die Gemeinden am See. (Bild: Urs Jaudas)

Autobahnverzweigung Meggenhus – Blick auf die Gemeinden am See. (Bild: Urs Jaudas)

Der geplante zusätzliche Autobahnanschluss stösst nicht überall auf Begeisterung. Ein Komitee aus den drei Gemeinden wehrt sich gegen das Vorhaben – es ist überzeugt: Ein Autobahnanschluss löst die Verkehrsprobleme nicht. Und: Er hätte massive Eingriffe ins Siedlungsgebiet zur Folge. «Dieser Anschluss bringt nichts», sagt der Rorschacher Lukas Reichle, Ansprechperson des Komitees. Zum einen fehle eine regionale Planung über die drei Gemeinden hinweg; zum andern sei über 80 Prozent des Verkehrs «hausgemacht» – und da führe ein Autobahnanschluss zu keiner Entlastung.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 9. November.

Aktuelle Nachrichten