Ehrenbürger zum Dritten

Leute

Drucken
Teilen

1962 liess sich der Schriftsteller und Maler Adrian Wolfgang Martin (88) auf der italienischen Insel Salina nördlich von Sizilien nieder. Dort traf der heute in Herisau wohnhafte St. Galler prekäre wirtschaftliche und soziale Verhältnisse an. Dies bewog ihn 1965 dazu, das private Hilfswerk «Pro Salina» zu gründen. Damit verfolgte er das Ziel, bei Notfällen Hilfe zu leisten. 13 Jahre später errichtete er zudem die «Fondazione Salina». Diese betreibt ein Sozialzentrum, erteilt Stipendien an minderbemittelte Lehrlinge und bietet unter anderem handwerkliche und landwirtschaftliche Kurse an. Für diesen Einsatz haben ihm die zwei Inselgemeinden Santa Marina und Leni die Ehrenbürgerschaft verliehen. Nun zieht mit Malfa die dritte und letzte Gemeinde nach: Am 8. Oktober wurde Martin vor Ort zum Ehrenbürger ernannt, wie der Förderverein «Fondazione Salina» mitteilt. (tm)