Ehemaliges Barrierenwärter-Häuschen abgebrannt

HORN. Ein ehemaliges Barrierenwärter-Häuschen in Horn ist am frühen Mittwochmorgen in Flammen aufgegangen. Wahrscheinlich wurde es absichtlich angezündet. Verletzt wurde niemand, die Züge konnten aber vorübergehend nicht mehr fahren.

Merken
Drucken
Teilen

Gemäss Angaben der Thurgauer Kantonspolizei hat ein Lokführer kurz nach 6 Uhr den Brand unmittelbar neben den Bahngleisen entdeckt. Rund 40 Feuerwehrleute sowie SBB-Mitarbeiter konnten die Flammen löschen.
Verletzt wurde niemand; der Sachschaden dürfte einige zehntausend Franken betragen. Aufgrund erster Erkenntnisse steht Brandstiftung als Ursache im Vordergrund. Die Polizei sucht Zeugen.

Während der Löscharbeiten konnten die Züge vorübergehend nicht mehr fahren. Die Passagiere wurden mit Ersatzbussen transportiert. (sda)