Drei Verletzte bei mehreren Arbeitsunfällen

Im Kanton Thurgau und in Vorarlberg kam es gestern zu Unfällen während der Arbeit. Gleich drei Bauern waren betroffen – einer von ihnen verletzte sich schwer.

Drucken
Teilen

Im Kanton Thurgau und in Vorarlberg kam es gestern zu Unfällen während der Arbeit. Gleich drei Bauern waren betroffen – einer von ihnen verletzte sich schwer.

In Frauenfeld stieg ein 61-Jähriger morgens kurz nach 8.30 Uhr auf eine Leiter in seiner Scheune. Gemäss Kantonspolizei Thurgau stürzte er aus bislang unbekannten Gründen von der Leiter auf den Betonboden. Mit schweren Kopfverletzungen wurde er durch den Rettungsdienst ins Spital gebracht. Der genaue Unfallhergang wird noch abgeklärt.

In Wängi verletzte sich ein Landwirt mittelschwer. Der 40jährige Mann war mit Forstarbeiten beschäftigt, als ein grösserer Ast auf ihn herunterfiel. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst musste der Landwirt mit Rückenverletzungen von der Rega ins Spital geflogen werden.

Auch im vorarlbergischen Sulzberg, nahe Bregenz, ereignete sich ein Arbeitsunfall. Wie die Polizeiinspektion Vorarlberg berichtet, war ein Bauer gestern morgen auf seinem Betrieb mit Wartungsarbeiten an einer Strohschneidemaschine beschäftigt. Diese wird über eine Zapfwelle von einer Zugmaschine angetrieben. Der 46-Jährige geriet bei seinen Arbeiten mit der rechten Hand in die Zahnräder der laufenden Maschine, wobei ihm der Zeigefinger abgetrennt wurde. Seine zufällig anwesende Gattin bemerkte den Unfall, eilte zu Hilfe und konnte die Maschine abstellen. Anschliessend verständigte sie die Rettungskräfte. Der verletzte Mann wurde mit dem Helikopter ins Landeskrankenhaus Feldkirch geflogen. (jar/ruf)

Aktuelle Nachrichten