Drei Unfälle mit E-Bikes

Drucken
Teilen

Elektrovelo Kurz, nachdem die St. Galler Kantonspolizei ihre Unfallzahlen veröffentlicht hat, bestätigt sich die steigende Tendenz von Unfällen mit E-Bikes. Gleich drei hat es in den vergangenen Tagen in der Ostschweiz ge­geben. Zwei davon haben sich im Thurgau ereignet. In Weinfelden stürzte eine 51-Jährige aus bisher ungeklärten Gründen und kollidierte mit einem Auto. Sie wurde mittelschwer verletzt und musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden. Auch in Frauenfeld ist eine E-Bike-Fahrerin mit einem Auto kollidiert. Gemäss Angaben der Kantonspolizei ­wurde sie in einem Kreisel von der Autofahrerin übersehen. Sie wurde leicht verletzt.

Spektakulärer ging es in Oberuzwil zu und her. Die Polizei wollte einen E-Bike-Fahrer kon­trollieren, der ohne Licht unterwegs war, worauf der Velofahrer die Flucht ergriff, dabei in einen Zaun fuhr und dann zu Fuss flüchtete. Im Weiler Riet konnte die Polizei den Flüchtigen stellen. Ein Drogenschnelltest fiel positiv aus, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilt. (sba)