Drei Auffahrunfälle in der Stadt St.Gallen

ST.GALLEN. Am Montag ist es in der Stadt St.Gallen zu drei Auffahrunfällen gekommen. Zwei Personen wurden dabei verletzt. Es entstand beträchtlicher Sachschaden.

Merken
Drucken
Teilen
Das Profil der Reifen war völlig abgefahren. (Bild: Stapo SG)

Das Profil der Reifen war völlig abgefahren. (Bild: Stapo SG)

Am Montagmorgen mussten zwei Autos auf der Tablatstrasse wegen eines Buses anhalten. Dies übersah ein 23-jähriger Autofahrer. Er prallte in das Heck des hinteren Autos. Dieses wurde durch die Kollision in das vorderste Auto geschoben. Verletzt wurde niemand. Es entstand jedoch Sachschaden von mindestens zehntausend Franken. Bei der technischen Kontrolle des Fahrzeuges des 23-Jährigen stellte die Polizei fest, dass alle vier Reifen abgefahren waren und die Mindestprofiltiefe nicht mehr ausreichend war.

Zu einem weiteren Auffahrunfall kam es auf der Appenzeller Strasse. Eine Autofahrerin musste aufgrund eines Motorrades auf Höhe der Heinrichsbadstrasse stark abbremsen. Ein folgender Motorradlenker konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr gegen das Heck des Autos. Der 56-jährige Töfffahrer verletzte sich leicht an den Knien. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 5‘000 Franken.

Der dritte Auffahrunfall ereignete sich auf der Zürcher Strasse. Eine Autofahrerin musste aufgrund eines anderen Autos abbremsen. Der folgende Lieferwagenlenker bemerkte dies zu spät und prallte gegen das Heck. Die 56-jährige Frau verletzte sich leicht am Kopf. Durch die Kollision entstand Sachschaden von zirka 4‘000 Franken. (kapo/tn)