Drehbuch für eigenen Film

Herr Langenegger, woran arbeiten Sie zurzeit? Ich hatte eben ein Casting für eine neue Fernsehproduktion. Jetzt steht erst mal die Berlinale an. Danach habe ich verschiedene Auftritte in der Schweiz mit den beiden Programmen «Hatili» und «E Hammpfle Originaal». Welches sind Ihre nächsten Pläne?

Drucken
Teilen

Herr Langenegger, woran arbeiten Sie zurzeit?

Ich hatte eben ein Casting für eine neue Fernsehproduktion. Jetzt steht erst mal die Berlinale an. Danach habe ich verschiedene Auftritte in der Schweiz mit den beiden Programmen «Hatili» und «E Hammpfle Originaal».

Welches sind Ihre nächsten Pläne?

Die Entwicklung eines Drehbuchs für einen Film sowie die Vorbereitung für zwei grössere Projekte, welche noch geheim sind. Ende Jahr, passend zur 500-Jahr-Feier der Appenzeller, werde ich die Trilogie der Dialektgeschichten abschliessen – mit neuem Programm: «Sonnesiits ond schattehalb».

Wird es einmal eine Schweizer Filmproduktion mit Ihnen als Darsteller geben?

Das würde mich natürlich freuen, zu gerne würde ich im Dialekt spielen. Vielleicht muss ich das selber in die Hand nehmen –

sofern ich genug Sponsoren finde, werde ich eine Appenzeller Kinokomödie rund um den Säntis

drehen. (mhu)