Diverse unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer erwischt

KANTON ST.GALLEN. Vom Mittwoch bis Donnerstag sind der Polizei an verschiedenen Orten diverse Autofahrer kontrolliert worden, die unter Drogen- und Alkoholeinfluss unterwegs waren. Der jüngste ist 18-jährig - er und die anderen fehlbaren Autolenker mussten den Führerschein auf der Stelle abgeben.

Merken
Drucken
Teilen

In der Nacht auf Donnerstag, um 3.20 Uhr, ist einem Patrouillenfahrzeug der Kantonspolizei in Uznach ein Auto aufgefallen, welches Schlangenlinien fuhr. Die Polizei kontrollierte daraufhin den Fahrer und das Fahrzeug. Durch einen Drogenschnelltest konnte festgestellt werden, dass der 31-jährige Fahrer unter Drogeneinfluss stand. Der Führerausweis wurde ihm gemäss Polizeimeldung abgenommen.

Odyssee unter Drogen
Am Mittwochabend verursachte ein 18-Jähriger mit seinem Auto aufgrund von Drogenkonsum und Nichtanpassen der Geschwindigkeit in Mosnang/Oberhelfenschwil einen Selbstunfall. Wie die Polizei festhält, geriet der Junglenker auf der Höhe Schrinersberg mit seinem Auto von der Fahrbahn ab ins angrenzende Wiesenland. Er lenkte sein Auto zurück auf die Strasse und geriet dann ins Schleudern. Danach fuhr er erneut über den rechten Fahrbahnrand hinaus und kollidierte mit dem Randstein und einem Leitpfosten. Durch die Kollision wurde sein Auto die Böschung hinauf geschleudert. Sein Auto erlitt dadurch einen Schaden an zwei Rädern. Die Räder liess er von einer Pikettgarage reparieren und fuhr danach weiter nach Oberhelfenschwil, ohne sich um den Schaden an Randstein und Leitpfosten zu kümmern. Auf der Wasserfluh verlor das Auto eines der zuvor reparierten Räder. Der Beifahrer des 18-Jährigen meldete der Polizei den Vorfall und sagte, die Pikettgarage habe das Rad nur notdürftig repariert. Die eintreffenden Polizisten führten beim Fahrer einen Drogenschnelltest durch, welcher positiv ausfiel. Er musste eine Blutprobe und seinen Führerausweis abgeben.

Alkoholisiert am Steuer
Die Polizei hatte in der Donnerstagnacht noch mit einem weiteren alkoholisierten Autofahrer zu tun: Um 2 Uhr hat die Kantonspolizei St.Gallen in Staad einen 40-Jährigen kontrolliert. Der Atemlufttest fiel bei ihm positiv aus. Er musste gemäss Polizeimeldung sowohl eine Blutprobe als auch seinen Führerausweis abgeben.

69-Jährige mit 2 Promille
Im Rheintal kontrollierte die Kantonspolizei St.Gallen einen 35-jährigen Autofahrer der unter Drogeneinfluss stand und eine 69-jährige Autofahrerin mit einem Atemalkoholwert von rund 2 Promille. In Hinterforst wurde einer 60-jährigen Autofahrerin die Weiterfahrt untersagt, da sie alkoholisiert unterwegs war. In Grabs war gemäss Polizeimeldung ein 32-Jähriger unter Drogeneinfluss mit seinem Lieferwagen unterwegs. Ein 57-jähriger Autofahrer in Weite wies ebenfalls einen zu hohen Atemalkoholwert auf. Einem 36-jährigen Autofahrer aus Lichtenstein wurde in Trübbach der Führerausweis für die Schweiz aberkannt, da er unter Drogeneinfluss unterwegs war. In Bad Ragaz wurde einem 57-jährigen Autofahrer die Weiterfahrt wegen eines zu hohen Atemalkoholwerts untersagt. (kapo/chs)