Diskussion um Rettungswege

RAPPERSWIL-JONA. Im Gebiet Chrüzacher im Nordosten der Stadt Rapperswil-Jona ist eine Überbauung mit 94 Wohnungen und 750 Quadratmeter Gewerbefläche geplant. Einwohner wehren sich mit Einsprachen gegen das Vorhaben, wie die «Südostschweiz» schreibt.

Drucken
Teilen

RAPPERSWIL-JONA. Im Gebiet Chrüzacher im Nordosten der Stadt Rapperswil-Jona ist eine Überbauung mit 94 Wohnungen und 750 Quadratmeter Gewerbefläche geplant. Einwohner wehren sich mit Einsprachen gegen das Vorhaben, wie die «Südostschweiz» schreibt. Die Gegner befürchten unter anderem ein Verkehrschaos: Bereits jetzt würden Rettungsfahrzeuge zu Stosszeiten in jenem Gebiet im Stau feststecken. Darum sei eine separate Busspur nötig.

Die Rettungsorganisation Regio 144 bestätigt, dass im Mai zweimal Rettungsfahrzeuge im Stau standen. Die Vorgabe, dass die Fahrt von der Zentrale bis zum Unfallort nicht länger als 15 Minuten dauern darf, sei aber eingehalten worden. Dennoch würde Regio 144 eine zusätzliche Busspur begrüssen. Laut der Stadt ist eine solche Spur aber ausgeschlossen: Ihr Nutzen stehe in keinem Verhältnis zum Landverschleiss. (red.)