DIREKTOR GESUCHT: Bumann verlässt St.Gallen-Bodensee Tourismus

Abgang bei St.Gallen-Bodensee Tourismus: Frank Bumann nimmt per Ende Juni den Hut. Er macht unter anderem zu wenig marktorientierte Strukturen und schwerfällige Leistungsaufträge für seinen Entscheid geltend.

Merken
Drucken
Teilen
Frank Bumann verlässt St.Gallen-Bodensee-Tourismus. (Bild: Urs Bucher)

Frank Bumann verlässt St.Gallen-Bodensee-Tourismus. (Bild: Urs Bucher)

"Der gegenwärtige Strukturwandel im Tourismus stellt kleinere Tourismusorganisationen vor grosse Herausforderungen. Die Ostschweiz besitzt grundsätzlich ein gutes touristisches Entwicklungspotential, jedoch sind die gegenwärtigen Strukturen zu wenig marktorientiert und die Leistungsaufträge und Finanzierung schwerfällig und komplex." So lässt sich Frank Bumann, bisher Direktor von St.Gallen-Bodensee Tourismus, in einem Communiqué zitieren. Dieser Sachverhalt habe ihn nun zum Entscheid bewogen, die Organisation zu verlassen.

Noch bis Ende Juni im Amt
Markus Isenrich, Präsident der Organisation, sagt gemäss dem Communiqué: "Wir bedauern dies, haben jedoch Verständnis, dass gegenwärtige strukturelle und finanzielle Rahmenbedingungen nicht mehr den Erwartungen entsprechen." Dies verbunden mit einem Dank an Bumann für dessen geleistete strategische und operative Arbeit in den vergangenen Jahren.

Wie aus dem Communiqué weiter hervorgeht, wird Frank Bumanns Stelle Anfang nächster Woche ausgeschrieben. Bumann selbst ist noch bis Ende kommenden Juni für St.Gallen-Bodensee Tourismus tätig. Anschliessend möchte er sich beruflich neu orientieren.

"Neue Märkte erschlossen"
Der 56-Jährige Frank Bumann übernahm die Leitung der Tourismusorganisation Anfang Januar und vollzog in den vergangenen Jahren eine strategische Neupositionierung. "Trotz erschwerten Rahmenbedingungen im Tourismus konnte sich die Destination in den vergangenen Jahren erfolgreich entwickeln und neue Märkte erschliessen", heisst es im Communiqué. Unter Bumanns Leitung seien unter anderem Projekte umgesetzt worden wie die Entwicklung der Unternehmensstrategie, der Standortwechsel an die Bankgasse 9 in St.Gallen und die Neugestaltung der Tourist Information, der Aufbau der Plattform Zukunftsmärkte sowie eine verstärkte Ausrichtung auf die Digitalstrategie. (pd/red.)