DIESSENHOFEN: Mit dem Kanadier gekentert

Nach einer Kollision mit der Rheinbrücke in Diessenhofen mussten am Sonntagmorgen drei Personen aus dem Wasser gerettet werden.

Merken
Drucken
Teilen
Der Mann wird verzeigt. (Bild: Kapo TG)

Der Mann wird verzeigt. (Bild: Kapo TG)

DIESSENHOFEN. Ein 58-jähriger Bootsführer paddelte mit zwei Begleitpersonen in einem Kanadier den Hochrhein hinunter. Um etwa 10 Uhr bemerkte er kurz vor der Rheinbrücke in Diessenhofen ein entgegenfahrendes Kursschiff und wollte ausweichen.

Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau unterschätzte er dabei die Kraft der Strömung und kollidierte mit einem Brückenpfeiler. Das Boot kenterte und die drei Personen fielen ins Wasser. Sie konnten glücklicherweise von einer anderen Bootsbesatzung gerettet werden, die Seepolizei der Kantonspolizei Thurgau barg anschliessend das zerbrochene Boot aus dem Wasser.

Der 58-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft verzeigt.

Die Kantonspolizei Thurgau warnt einmal mehr vor den Gefahren des Hochrheins. Schwimmer und Freizeitkapitäne müssen jederzeit aufmerksam sein und genügend Abstand zu Hindernissen wie Wiffen, Brückenpfeilern oder Kursschiffen halten. Mehr Infos gibt es unter www.kapo.tg.ch/hochrhein. (kapo/jmw)