DIEPOLDSAU: Zöllner finden über 3000 Einheiten Potenzmittel

Schweizer Grenzwächter haben Mitte November am Grenzübergang Diepoldsau bei zwei Kontrollen 3000 Einheiten verschiedener Potenzmittel beschlagnahmt.

Drucken
Teilen
Die Schmuggler versuchten das Potenzmittel in Gel- und Tablettenform in die Schweiz einzuführen. (Bild: Eidgenössische Zollverwaltung)

Die Schmuggler versuchten das Potenzmittel in Gel- und Tablettenform in die Schweiz einzuführen. (Bild: Eidgenössische Zollverwaltung)

In beiden Fällen versuchten die Schmuggler, die Ware in Reisebussen aus Serbien in die Schweiz zu bringen, wie die Eidgenössische Zollverwaltung in einer Medienmitteilung schreibt. Mitarbeitende des Grenzwachtkorps haben vorletzte Woche insgesamt 3000 potenzsteigernde Arzneimittel aus dem Verkehr gezogen. Am 13.November fanden Grenzwächter bei einer Routinekontrolle am Grenzübergang Diepoldsau im Gepäck eines serbischen Buschauffeurs 1800 Einheiten eines Potenzmittels. Drei Tage später versuchte ein 41-jähriger Serbe am gleichen Grenzübergang 1400 Potenzförderer illegal einzuführen, die er in Kleidern im Gepäck ebenfalls in einem Reisebus versteckt hatte.

Tabletten waren gefälscht und unterdosiert
Die beschlagnahmten Tabletten und Gel-Beutel wurden dem Schweizerischen Heilmittelinstitut Swissmedic zur Analyse und anschliessenden Vernichtung übergeben. Die Untersuchungen von Swissmedic ergaben, dass die Tabletten gefälscht und massiv unterdosiert waren. Bei den Gel-Beuteln handelte es sich um Nachahmungen aus Indien. Swissmedic hat gegen die Importeure der beschlagnahmten Arzneimittel ein kostenpflichtiges Verwaltungsverfahren eröffnet. Die illegale Ware wird aus Gründen der Arzneimittelsicherheit vernichtet. (pd/red.)