Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Die Zeiger stehen auf Selbständigkeit

In allen Ostschweizer Kantonen hat – wie in der ganzen Schweiz – die Zahl der Unternehmen im vergangenen Jahr zugenommen. Als Rechtsform beliebt ist vor allem die Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH).
Sebastian Keller
Viele Handwerker machen sich in der Ostschweiz selbständig. (Bild: Benjamin Manser)

Viele Handwerker machen sich in der Ostschweiz selbständig. (Bild: Benjamin Manser)

«Das vergangene Jahr war erfreulich», sagt Karl Maggiorini. Er berät als Leiter des Jungunternehmer-Zentrums Gossau Personen, die den Schritt in die Selbständigkeit wagen wollen. Auch die neuesten Zahlen aus dem Handelsregister bestätigen: Den Ostschweizern ist die Gründungslust nicht vergangenen: In allen Ostschweizer Kantonen hat die Anzahl Unternehmen gegenüber dem Vorjahr zugenommen. Damit hat sich ein Trend der vorherigen Jahre fortgesetzt. Beliebt ist vor allem die GmbH. Diese Rechtsform verzeichnet 2015 im Kanton Appenzell Innerrhoden eine Zuwachsrate von fast 10 Prozent; im Thurgau beläuft sich die Zuwachsrate auf 4,8 Prozent. «Ein wichtiger Grund für die Beliebtheit der GmbH ist das Startkapital», sagt Peter Maag, Direktor der Industrie- und Handelskammer Thurgau. Bei einer GmbH muss ein Jungunternehmer 20 000 Franken aufbringen, bei einer Aktiengesellschaft sind es 100 000 Franken.

Mehr zum Thema in der Ostschweiz am Sonntag vom 6. März.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.