Die Toten Hosen in der AFG Arena?

ST.GALLEN. Die deutschen Punkrocker Die Toten Hosen sollen Anfang Juni 2013 ein Konzert in der AFG Arena in St.Gallen geben. Das Konzert wird von offizieller Seite nicht bestätigt. Doch in der Branche ist es Thema. Die Toten Hosen spielten letzten Sommer schon in St.Gallen.

Drucken
Teilen
Im vergangenen Sommer war Campino mit seinen Toten Hosen am OpenAir St.Gallen zu Gast. (Bild: Luca Linder)

Im vergangenen Sommer war Campino mit seinen Toten Hosen am OpenAir St.Gallen zu Gast. (Bild: Luca Linder)

Die Band aus Düsseldorf begeisterte 30'000 Musikfans am OpenAir St.Gallen im Sittertobel. Christof Huber, Programm-Macher des Festivals, sagte am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda, er habe gehört vom Konzert in der AFG Arena. Es überrasche ihn ein wenig, dass die Punkrocker schon wieder nach St.Gallen kommen. Von Seiten der FC St.Gallen Event AG gibt es zu den Gerüchten keinen Kommentar, wie Mediensprecher Daniel Last gegenüber Tagblatt Online sagte.

Die Toten Hosen spielen am 21. Juli 2013 auch am 30. Gurtenfestival in Bern. Sie sind die Headliner des 30. Gurtenfestivals, wie sie es schon letzten Juni am traditionsreichen OpenAir St.Gallen waren.

Selbstbewusste OpenAir-Macher
Im nächsten Sommer spielen Die Ärzte und Kings of Leon am OpenAir im Sittertobel in St.Gallen. Der Vorverkauf für das 37. Open AirSt. Gallen laufe so gut wie noch nie, antwortet Christof Huber auf die Frage, ob das «Hosen«-Konzert Konkurrenz sei für das OpenAir.

Huber ist überzeugt, dass die Macher des OpenAirs mit dem 2013er-Programm exakt den Nerv des Publikums getroffen haben. Bereits wurden 10'000 Tickets für das Festival abgesetzt, das vom 27. bis 30. Juni über die Bühne geht, also nur wenige Wochen nach dem geplanten «Tote Hosen»-Konzert in der AFG Arena in St.Gallen.

Schon immer Konzerte geplant
Die AFG Arena im Westen der Stadt ist seit 2008 die Heimat des Fussball-Clubs St.Gallen. Das Stadion fasst gut 19'000 Fans. Schon vor der Eröffnung der AFG Arena sagten die Verantwortlichen, ihr Ziel sei es, nicht nur Fussballspiele, sondern auch Konzerte darin auszutragen. Ein Konzert von der Grössenordnung «Tote Hosen» gab es bisher aber noch nicht im neuen Fussballstadion. (sda/red.)

Aktuelle Nachrichten