Die magistrale Handtasche

Merken
Drucken
Teilen

2007 erwies die damalige Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey der Olma die Ehre. Doch der Helikopter aus Sion, der die gebürtige Unterwalliserin nach St. Gallen bringen sollte, liess lange auf sich warten. Dem Vernehmen nach hatte die Bundesrätin ihre Handtasche vergessen und musste diese vor dem Abflug holen lassen. Derweil erklärte der damalige Olma-Direktor Hanspeter Egli an der Eröffnungsfeier: «Wir haben ein Problem. Es ist noch in der Luft.» Erst fünf Minuten vor Beginn ihrer Rede traf die gut gelaunte Magistratin ein. Hastiger unterwegs – und etwas weniger gut gelaunt – war seinerzeit nur noch Calmy-Reys Partei- und Gremiumskollege Moritz Leuenberger, der sich gleich nach seiner Ansprache vom Acker machte und auf den traditionellen Olma-Rundgang und das Ferkel-Halten verzichtete.