Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Die lustige Fasnacht

Leute

Er hat seine Sache ganz gut gemacht. Aber eben: «Ganz gut» heisst nicht «perfekt». Nachdem er im «Donnschtig-Jass» ein paar Mal in der Nebenrolle zu sehen war, moderierte Reto Scherrer (41) am Wochenende erstmals im Alleingang den «Samschtig-Jass». Dem «Sonntags-Blick» brachte der quecksilbrige Thurgauer etwas zu viel Schwung in die Sendung: «Wie die lustige Fasnacht» habe Scherrer zeitweise gewirkt. «Der Neue am Spieltisch spielt zu fest den überdrehten Herzbuben. Relaxen, Scherrer, relaxen.» Wir sind sicher: Das kommt gut mit Scherrer. Erstens ist der Weinfelder in der Beiz seiner Eltern, im Gasthof «zur Rebe, quasi am Jasstisch aufgewachsen. Zweitens hat Scherrer das Wirtepatent: Vor seiner Radio- und Fernsehkarriere arbeitete er im «Thurgauerhof» in Weinfelden. Scherrer weiss also, auf welche Details es beim Jassen ankommt. Das stellte am Samstag auch der «Sonntags-Blick» fest: «Immerhin sind die Fingernägel sau- ber. (ar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.