Die letzte Chance verspielt

Ein 58jähriger Mann muss ein Jahr ins Gefängnis, weil er ein neunjähriges Nachbarmädchen unsittlich berührt und ihm Pornofilme gezeigt hat. Der Mann hatte sich schon früher an der eigenen Tochter vergangen.

Mario Testa
Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Der Angeklagte hat dem neunjährigen Nachbarmädchen zwischen die Beine gegriffen, ihr über Po und Oberschenkel gestreichelt. Das tat der Mann bei drei Gelegenheiten im Sommer 2009 in einem Dorf im Oberthurgau. Zudem hat er dem Mädchen Pornofilme vorgeführt. Der Mann ist geständig.

Festnahme drei Jahre nach Tat

Am Donnerstag musste sich der 58jährige Chauffeur für seine Taten vor dem Bezirksgericht Weinfelden verantworten. Einen Grund für seine Taten konnte der geständige aber wortkarge Mann der vorsitzenden Richterin nicht nennen. «Ich weiss nicht, was mich dazu getrieben hat. Aber es tut mir leid, was ich dem Mädchen angetan habe», sagt er.

Gegen den von der Staatsanwaltschaft erhobenen Vorwurf der harten Pornographie – also dass er auch Kinderpornos konsumiert, gespeichert und dem Mädchen gezeigt habe – wehrt er sich. Die Staatsanwaltschaft fordert zwölf Monate Freiheitsstrafe für den Mann und zusätzlich acht Monate einer zur Bewährung ausgesetzten Freiheitsstrafe aus dem Jahr 2007.

Pädophile Neigung abgestritten

Mangels Beweisen für die harte Pornographie spricht das Gericht den Angeklagten von diesem Punkt frei. In fast allen anderen folgt es den Forderungen der Staatsanwaltschaft. Auf den Antrag des Verteidigers nach einer Geld- statt einer Freiheitsstrafe geht das Gericht nicht ein. Es spricht den Angeklagten der mehrfachen sexuellen Handlungen mit einem Kind und der mehrfachen Pornographie schuldig. Ein Jahr muss er ins Gefängnis zusätzlich zu den widerrufenen acht Monaten. «Es ist nicht das erste Mal, dass Sie strafbar werden», sagt die Richterin bei der Urteilsverkündung. «Es ist zu viel passiert, um Ihnen eine weitere Chance zu geben.» Schon im Jahr 2000 wurde der Mann wegen mehrfachen sexuellen Missbrauchs seiner Tochter zu drei Jahren Zuchthaus verurteilt.

Aktuelle Nachrichten