Die legendären Olma-Matches

Der letzte Olma-Match des FC St. Gallen fand am 21. Oktober 2007 statt. Die «Espen» verloren gegen den unterklassigen FC Gossau. Die Lex Arena verunmöglicht heute Olma-Spiele in der AFG Arena.

Daniel Wirth
Drucken
Teilen
Torhüter Jörg Stiel nach dem 4:1-Sieg gegen Aarau am Olma-Match im Jahr 1999. (Archivbild: Sandra D. Sutter)

Torhüter Jörg Stiel nach dem 4:1-Sieg gegen Aarau am Olma-Match im Jahr 1999. (Archivbild: Sandra D. Sutter)

ST. GALLEN. Der 21. Oktober 2007 ist abgesehen von den Wahlen ein wichtiges Datum für den ältesten Fussballclub des europäischen Festlands: An diesem Sonntag fand der letzte Olma-Match des FC St. Gallen statt. Ein denkwürdig schlechter obendrein: Im Sechzehntelfinal des Schweizer Cups verloren die «Espen» gegen den unterklassigen Nachbarn FC Gossau mit 0:2-Toren. In den Reihen des FC St. Gallen standen vier argentinische Profis: Marcos Gelabert, Jesus Méndez, Francisco Aguirre, Adrian Fernandez. Sie konnten die Pleite gegen Gossaus Amateure nicht abwenden. Olma-Matches finden heute keine mehr statt. Mit dem Inkrafttreten der sogenannten Lex Arena sind Spiele des FC St. Gallen bewilligungspflichtig, und die Stadt macht dem Club Vorgaben: Während der Olma, am Wochenende des CSIO und am St. Galler-Fest-Wochenende darf der FC St. Gallen kein Heimspiel austragen. Die Stadtpolizei könnte mit ihrem Korps die Sicherheit nicht gewährleisten.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 17. Oktober.

Aktuelle Nachrichten