Die Bevölkerung der Stadt St.Gallen ist um fast 400 Personen gewachsen 

Per Ende Dezember 2018 zählt die Stadt St.Gallen 79'551 Einwohnerinnen und Einwohner und damit 397 Personen mehr als im Vorjahr (+0,5 Prozent).

Drucken
Teilen
Im Gegensatz zu den zwischen 2015 und 2017 beobachteten kleinen Wanderungsverlusten resultiert 2018 ein leichter Wanderungsgewinn in der Bevölkerungsstatistik der Stadt St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)

Im Gegensatz zu den zwischen 2015 und 2017 beobachteten kleinen Wanderungsverlusten resultiert 2018 ein leichter Wanderungsgewinn in der Bevölkerungsstatistik der Stadt St.Gallen. (Bild: Michel Canonica)

(pd/red) Die Zunahme betrifft hauptsächlich die ständige Wohnbevölkerung, wie es in einer Medienmitteilung der Stadt heisst. Im Gegensatz zu den zwischen 2015 und 2017 beobachteten kleinen Wanderungsverlusten resultiert 2018 ein leichter Wanderungsgewinn.

Mit 75'108 Personen bildet die ständige Wohnbevölkerung – Menschen mit Hauptwohnsitz in der Stadt St.Gallen – die grösste Personengruppe der Wohnbevölkerung. Dazu zählen auch Ausländerinnen und Ausländer mit einer Niederlassungs- oder Jahresaufenthaltsbewilligung.

Zur weiteren Wohnbevölkerung gehören 3'390 Personen mit Nebenwohnsitz in der Stadt St.Gallen, grösstenteils Wochenaufenthalterinnen und Wochenaufenthalter sowie 1'053 Personen der sogenannten nicht-ständigen Wohnbevölkerung, die ohne dauerhafte Aufenthaltsbewilligung in der Stadt wohnen.

Der Wanderungssaldo für 2018, welcher sich aus den Zuzügen minus den Wegzügen berechnet, liegt mit 177 Mehrzuzügen im positiven Bereich. Wie es ind er Mitteilung heisst, sind die Gründe verstärkte Zuwanderung aus dem Ausland und eine sich abschwächenden Abwanderung in Schweizer Städte und Gemeinden.