Deutlich länger als Militärdienst

Seit 1996 können Schweizer Männer anstelle des Militärdienstes einen anderthalbmal so langen Zivildienst leisten. Vier von fünf Betrieben befürworten die freie Wahl des Einsatzes für Zivildienstleistende, wie die jüngste Umfrage des Zivildienstverbandes Civiva ergeben hat.

Merken
Drucken
Teilen

Seit 1996 können Schweizer Männer anstelle des Militärdienstes einen anderthalbmal so langen Zivildienst leisten. Vier von fünf Betrieben befürworten die freie Wahl des Einsatzes für Zivildienstleistende, wie die jüngste Umfrage des Zivildienstverbandes Civiva ergeben hat.

Gewissensprüfung abgeschafft

Der Zivildienst ist keine frei wählbare Alternative zum Militärdienst und bleibt eine besondere Form der Erfüllung der Wehrpflicht. Wer es mit seinem Gewissen nicht vereinbaren kann, Militärdienst zu leisten, muss seit 2009 aber keine Gewissensprüfung mehr ablegen.

Fast 5000 Betriebe

Für den Zivilschutzdienst kommen derzeit nur Personen in Frage, die militärdienstpflichtig sind; das heisst, jeder Zivildienstwillige muss mindestens an der Rekrutierung teilgenommen haben und dort für militärdiensttauglich erklärt worden sein. In der Civiva-Umfrage sind drei Viertel der antwortenden Einsatzbetriebe für eine Öffnung des Zivildienstes für Untaugliche und Frauen. Deutlich über die Hälfte befürwortet eine Zulassung für Ausländerinnen und Ausländer. Ende 2015 zählte der Zivildienst 4869 Einsatzbetriebe. Den Zivildienstleistenden stehen insgesamt 15 709 Einsatzplätze zur Verfügung. (sda)