Der Seealpsee ruht nicht still und starr: Wegen Temperaturen-Differenzen knackt und singt das Eis

Leser Dominic Knechtli ist es gelungen, das «singende Eis» am Seealpsee aufzunehmen.

Christa Kamm-Sager
Hören
Drucken
Teilen
Mystische Stimmung am frühen Morgen beim Seealpsee.

Mystische Stimmung am frühen Morgen beim Seealpsee.

Leserbilder: Dominic  Knechtli

Am Wochenende ist Leser Dominic Knechtli aus St.Gallen frühmorgens zum Seealpsee hinauf gewandert und konnte das Phänomen des singenden Eises erleben und mit seinem Handy aufnehmen. «Die frühmorgendliche Stimmung war einmalig», schreibt der 18-Jährige.

Ton an: Hören Sie hier das «singende Eis»:

00:00 00:00

Aber weshalb beginnt ein gefrorener See zu singen? Die physikalische Erklärung: Wenn über einem gefrorenen See die Luft kälter ist als im Wasser unter der Eisschicht, dann entstehen Spannungen im Eis. Die Folge: Das Eis beginnt zu knacken und knirschen – es «singt». Der Effekt des singenden Tons entsteht deshalb, weil sich Schall im Eis viel schneller ausbreiten kann, als in der Luft. Je schneller sich Schall ausbreitet, umso höher nimmt das Ohr den Ton dann wahr.