Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Sanfte unter den Polterern

Polaroid

Seine Vorgänger in jüngster Vergangenheit waren alle 30 Jahre älter gewesen: Am Montag steigt Ivan Louis mit 27 Jahren als jüngster Kantonsratspräsident aller Zeiten in seine letzte Session. Im Juni gibt der Nesslauer SVP-Politiker sein Amt ab. Fast wäre dem jungen Toggenburger sein Alter zum Verhängnis geworden: Louis’ Nomination zum Vizepräsidenten des Kantonsrats war zunächst auf Widerstand gestossen. Es brauchte einen zweiten Wahlgang, bis er schliesslich zum ­Vizepräsidenten gewählt wurde. Damals noch HSG-Student, war der Toggenburger erst 2015 nach einem Rücktritt in den Kantonsrat nachgerückt. Die früheren Vorbehalte räumte Louis aber ­bereits als Vizepräsident aus. Der Rat wählte den Nesslauer 2017 mit 108 von 112 gültigen Stimmen zum höchsten St. Galler.

Louis hat ein grosses Vorbild – den verstorbenen deutschen Bundeskanzler Helmut Schmidt. So ambitioniert ist der Nesslauer als einfaches Ratsmitglied allerdings nicht: Eine Motion und eine Interpellation gehen auf sein Konto. Als Präsident macht er eine gute Figur, dabei gehört ­Geduld nicht zu seinen Stärken. Doch das merkt man ihm im Rat nicht an. Vor drei Jahren wusste Louis selber noch nicht, «wann welches Geschäft wieso kommt». Das hat er inzwischen intus. Der 27-Jährige ist eine Ausnahmeerscheinung in seiner Poltererpartei. Und er wird FDP-Nachfolgerin Imelda Stadler ein aufgeräumtes Pult hinterlassen. (cz)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.