Der LdU

Der Landesring der Unabhängigen (LdU) wurde 1936 vom Migros-Patron Gottlieb Duttweiler gegründet. Bei den ersten Wahlen errang die Partei sieben Sitze im Nationalrat, davon einen in St. Gallen.

Drucken
Teilen

Der Landesring der Unabhängigen (LdU) wurde 1936 vom Migros-Patron Gottlieb Duttweiler gegründet. Bei den ersten Wahlen errang die Partei sieben Sitze im Nationalrat, davon einen in St. Gallen. Ab den 60er-Jahren etablierte sich der LdU als sozialliberale Alternative zwischen der Linken und den Bürgerlichen. Ende der 70er-Jahre brach ein parteiinterner Graben zwischen Verfechtern einer sozialen Marktwirtschaft und dem ökologischen Flügel auf. Mitte der 80er-Jahre setzte sich der ökologische Flügel durch, als Folge davon kürzte die Migros-Genossenschaft die Beiträge an den LdU. Der Niedergang setzte sich in den 90er-Jahren fort, laufend gingen Mandate verloren. Nach der Niederlage an den Wahlen 1999 löste sich der LdU schliesslich auf. (red.)

Aktuelle Nachrichten