Der Joint klebte noch an der Türe

OBERBÜREN. Drei Verletzte hat es bei einem Unfall auf der Autobahn A1, Höhe Einfahrt Oberbüren, am Sonntag um 17 Uhr gegeben. Bei der Unfallverursacherin besteht der Verdacht auf Fahren unter Drogeneinfluss.

Drucken
Eins der verunfallten Autos. (Bild: Kapo SG)

Eins der verunfallten Autos. (Bild: Kapo SG)

Eine 20-jährige Automobilistin fuhr in Oberbüren auf die Autobahn ein. Beim Beschleunigen geriet sie ins Schleudern und kam über die Normalspur auf den Überholstreifen. Dort prallte sie mit einem anderen Fahrzeug zusammen. Dessen Mitfahrerin sowie die beiden Insassinnen im ersten Fahrzeug wurden verletzt.

Die Polizei stellte fest, dass ein angerauchter Joint noch an der Beifahrertüre klebte. Wegen des Unfalles kam es zu einem längeren Stau auf der Autobahn. Die leicht verletzten Personen wurden ins Spital gebracht. (kapo/dwa)