Der Arzt verbietet das

Vor 100 Jahren

Drucken
Teilen

Barfusslaufen

«Stimmen aus dem Publikum (ohne Verantwortung der Redaktion): Unser elfjähriger Knabe geht, wie fast alle Mitschüler, diesen Sommer barfuss zur Schule; in der Freizeit ist er erst recht barfüssig. Wir gönnten ihm gerne das Vergnügen; es ist ihm sichtlich wohl dabei. Letzthin gewahrten wir aber zu unserer Bestürzung, dass er Ansätze zu Plattfüssen hatte. Der Arzt untersagte ihm strikte das Barfusslaufen und Sandalentragen und verordnete Schuheinsätze und Fussgymnastik. Seither schauen wir auch anderen Kinder daraufhin auf die Füsse und sehen, dass es viele gibt, die mindestens so starken Plattfussansatz haben. Frage: Sollte nicht Schule und Schularzt diese Beobachtung nachprüfen und nötigenfalls zur Zeit einschreiten? [...] Ist in den alten Schulprotokollen nichts über gleichartige Erfahrungen zu finden? Die Antwort muss auch militärische Instanzen interessieren.»

Aus dem «St. Galler Tagblatt» vom 30. Juli 1917