Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Der Abschied des Königs

Am Wochenende hat sich der legendäre dreifache Schwingerkönig Jörg Abderhalden im Rahmen eines «Tschau zäme»-Festes in Ulisbach von seinen Kollegen, von vielen illustren Gästen und vom Schwingersport verabschiedet.
Bild: Urs Huwyler

Bild: Urs Huwyler

Am Wochenende hat sich der legendäre dreifache Schwingerkönig Jörg Abderhalden im Rahmen eines «Tschau zäme»-Festes in Ulisbach von seinen Kollegen, von vielen illustren Gästen und vom Schwingersport verabschiedet. Bei Standing Ovations für den erfolgreichsten Schwinger wurde allen Anwesenden bewusst: Das war's tatsächlich nach zwölf Jahren Sägemehldominanz. Wer auf den möglichen Rücktritt vom Rücktritt gehofft hatte, sah sich enttäuscht.

Abderhalden hatte sich 2009 beim Schwingen auf der Schwägalp eine schwere Knieverletzung zugezogen. «Mit einer Verletzung wollte ich nicht abtreten», sagte der Schwingerkönig. Im vergangenen Jahr wurde er in Frauenfeld prompt nochmals zweiter. Im Bild Abderhalden mit seiner Frau Andrea. (uhu)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.