Interview

«Den ganzen Tag herrschte grosse Aufregung»: Die neunjährige Malina Grimm aus Affeltrangen über ihren Sieg eines Nachwuchspreises

Letztes Wochenende gewann Malina Grimm aus Affeltrangen den Viva Nachwuchspreis bei der Sendung «Viva Volksmusik» auf SRF1. Die begeisterte Alphornistin über den Auftritt und ihre Erstkommunion.

Lukas Belic
Drucken
Teilen
Malina Grimm (9), begeisterte Alphornistin aus Affeltrangen.

Malina Grimm (9), begeisterte Alphornistin aus Affeltrangen.

Donato Caspari

Wie hast du dich auf den Auftritt vorbereitet?

Malina Grimm: Ich habe jeden Tag fleissig mit meinem Alphornlehrer Fredy Schnyder geübt.

Warst du nervös vor deinem Auftritt?

Ja sehr, den ganzen Tag vor dem Auftritt herrschte grosse Aufregung. Sowohl Fredy, als auch meine Eltern haben mich abgelenkt. Wir waren viel spazieren, haben geturnt und herumgealbert, damit mein Kopf ein bisschen frische Luft bekommt.

Was habt ihr nach deinem Auftritt gemacht?

Wir haben ein wenig gefeiert und auf mich angestossen.

Was spielst du lieber Alphorn oder Büchel?

Alphorn, da es leichter zum spielen ist.

Was ist dein Lieblingslied auf dem Alphorn?

Ehm.. "Uf de Bänklialp."

Du hast bald deine Erstkommunion und wirst sogar in der Kirche auftreten. Was wirst du dort spielen?

Wahrscheinlich «Chnoblibrot», das gleiche Stück wie beim «Viva-Volksmusik»-Auftritt.