Dem Kanton St.Gallen fällt die Decke auf den Kopf — Kantonsratssaal wegen Riss gesperrt

Das hat in der Coronakrise gerade noch gefehlt: Der Kanton St.Gallen wird in seinen Grundfesten erschüttert – der Kantonsratssaal ist am Einstürzen. 

Regula Weik
Drucken
Teilen
Blick in den Kantonsratssaal während einer der Frühlingssession 2019.

Blick in den Kantonsratssaal während einer der Frühlingssession 2019. 

Regina Kühne

Das St.Galler Kantonsparlament hat seit Wochen nicht mehr getagt. Die Aprilsession wurde abgesagt – wegen Corona. Dennoch ist sein Saal im Regierungsgebäude derzeit gefragt – wegen seiner Grösse können die Abstandsregeln gut eingehalten werden. So hatte das Präsidium denn auch im März entschieden: Sämtliche Kommissionen tagen bis auf weiteres im Kantonsratssaal.

Auch einzelne Fraktionen wollten dieses Wochenende den Saal für ihre Sitzungen nutzen. Daraus wird nun nichts.

Die Fraktionsspitzen erhielten heute Morgen eine E-Mail der Staatskanzlei – mit folgendem Inhalt: 

«Parlamentsdienste und Staatskanzlei wurden vom Hochbauamt darüber informiert, dass aufgrund eines Risses in der Decke des Kantonsratssaals im Sinne einer Vorsichtsmassnahme bis auf Weiteres keine Veranstaltungen und Sitzungen im Kantonsratssaal stattfinden können.»

Ursache wird abgeklärt

Der Grund für den Riss wie auch die Gefahr, die von ihm ausgehen kann, sind derzeit noch unklar. Das Hochbauamt werde nun so rasch wie möglich die nötigen Analysen vornehmen und Massnahmen einleiten.

Ziel sei es, dass der Kantonsratssaal spätestens nach den Sommerferien wieder ohne Einschränkungen genutzt werden kann. «Die Dauer der baulichen Massnahmen ist jedoch abhängig vom Resultat der Analyse», heisst es in der Information weiter. 

Parlament tagt auf Olma-Gelände

Das Kantonsparlament selber ist (vorerst) von der Sperrung des Saals nicht betroffen. Es nimmt zwar seine Tätigkeit in wenigen Tagen wieder auf, doch die anstehende «Sondersession» – sie beginnt am 18. Mai – wie auch die ordentliche Junisession werden auf dem Olma-Gelände durchgeführt. Dieser Entscheid wurde bereits vor Wochen und aufgrund der Coronapandemie gefällt. 

St.Galler Kantonsratssaal ist für 180 Mitglieder ausgelegt; so viele zählte es früher. Heute sind es noch 120 Mitglieder.