Das Gesicht der Parteihochburgen

FDP und SVP haben bei den Nationalratswahlen für den Kanton St. Gallen je einen Sitz dazugewonnen. Die politischen Gemeinden Wartau (FDP) und Oberriet (SVP) gingen dabei als die beiden Parteihochburgen hervor.

Samuel Koch
Drucken
Teilen
Die politische Gemeinde Wartau weist den höchsten FDP-Wähleranteil im Kanton St. Gallen auf. (Bild: Hannes Thalmann)

Die politische Gemeinde Wartau weist den höchsten FDP-Wähleranteil im Kanton St. Gallen auf. (Bild: Hannes Thalmann)

WARTAU/OBERRIET. 21,3 Prozent für die FDP in Wartau und 51,6 Prozent für die SVP in Oberriet: Das sind die Wahlergebnisse der beiden Siegerparteien im Kanton St. Gallen. Walter Müller aus Azmoos könnte für das Ergebnis in Wartau mitverantwortlich sein, Rino Büchel für dasjenige in Oberriet. Müller sitzt für die FDP bereits seit 2003 im Nationalrat. Büchel vertritt seit fünf Jahren seine Partei in Bern. Was macht das Gesicht der Parteihochburgen aus? – die Antwort ist den drei Dörfern Oberriet, Trübbach und Azmoos nicht einfach zu erfahren.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 22. Oktober.