Das FDP-Feld für die Regierung lichtet sich

ST. GALLEN. FDP-Präsident Marc Mächler will Regierungsrat werden. Er hat dies früh – und öffentlich – kundgetan. Diese Woche hat der Zuzwiler offiziell auch den Segen seiner Kreispartei erhalten. Mächlers Vorpreschen stiess nicht überall auf Verständnis.

Merken
Drucken
Teilen

ST. GALLEN. FDP-Präsident Marc Mächler will Regierungsrat werden. Er hat dies früh – und öffentlich – kundgetan. Diese Woche hat der Zuzwiler offiziell auch den Segen seiner Kreispartei erhalten. Mächlers Vorpreschen stiess nicht überall auf Verständnis. Der eine oder andere Auch-Interessent fühlte sich frühzeitig schachmatt gesetzt und reagierte verärgert.

Gestern hat sich das Feld möglicher Konkurrentinnen und Konkurrenten Mächlers gelichtet. Beat Tinner, Gemeindepräsident von Wartau, hat sich selber aus dem Rennen genommen. Sein Name hatte immer wieder kursiert; parteiintern seien Gespräche mit ihm geführt worden, bestätigt denn auch Tinner. Doch nachdem Mächler Interesse angemeldet habe, «stellt sich die Frage einer Kandidatur meinerseits nicht». (rw)