Das Corona-Virus erreicht die FHS St.Gallen: Zwei bestätigte Fälle, «kein Risiko für die Studierenden»

An der FHS St.Gallen wurde je eine angestellte und eine studierende Person gemeldet, die positiv auf das Corona -Virus getestet worden ist. Die beiden Personen befinden sich in Isolation.

Hören
Drucken
Teilen
An der FHS St.Gallen wurden eine angestellte und eine studierende Person positiv auf das Corona-Virus getestet.

An der FHS St.Gallen wurden eine angestellte und eine studierende Person positiv auf das Corona-Virus getestet.

Bild: Benjamin Manser

(pd/evw/lim) Am Montag wurde eine an der FHS St.Gallen angestellte Person positiv auf das Corona-Virus getestet. Sie hat sich laut einer Medienmitteilung der FHS St.Gallen im privaten Umfeld im grenznahen Ausland angesteckt. Am Dienstag sei ein zweiter bestätigter Fall unter den Studierenden der FHS St.Gallen gemeldet worden. Beide Personen befinden sich laut Mitteilung zu Hause in Isolation.

Beide Fälle seien mit dem Kantonsarztamt St.Gallen abgeklärt und die Massnahmen, abgestimmt mit den aktuellen Empfehlungen des Bundes, festgelegt worden. In beiden Fällen haben die engeren Kontakte identifiziert und informiert werden können. Für sie bestehe aktuell kein weiterer Handlungsbedarf.

«Diese Massnahmen betreffen nur das persönliche Umfeld der beiden Personen», sagt FHS-Verwaltungsdirektor Carlo Höhener. Für die Fachhochschule und ihre Studierenden müssten in Absprache mit dem Kanton keine zusätzlichen Massnahmen getroffen werden. Weiterhin gelten die Empfehlungen des Bundes: Regelmässiges Händewaschen, wenn möglich Abstand halten, bei Krankheitssymptomen zu Hause bleiben. 

Kein Risiko für die Studierenden

Für Studierende und Mitarbeitende der FHS bestehe nach aktuellem Kenntnisstand aufgrund der beiden bestätigten Fälle kein Risiko, da nach Einschätzung der Experten die letzten Kontakte vor der infektiösen Phase der betroffenen Personen stattgefunden haben. Die Fachhochschule bleibt geöffnet. 

Mehr zum Thema

Die Panik vor dem Corona-Virus bleibt in der Bevölkerung aus

Wohin man schaut, beinahe überall ist das Corona-Virus Thema Nummer eins. Wie geht es den Toggenburgerinnen und Toggenburgern dabei? Um den Puls der Region zu fühlen, sammelte das «Toggenburger Tagblatt» Stimmen aus der Bevölkerung.
Beat Lanzendorfer