Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Dario Aemisegger hat mit seinem Stand-Up-Paddle den Bodensee überquert: «Ab Rorschach war die Nervosität weg»

Dario Aemisegger hat mit Boris Bischof, Alain Luck und David Hoppensack die Erstüberquerung des Bodensees gestartet. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten kamen die Stand-Up-Paddler sicher in Friedrichshafen an.
Natascha Arsic
Dario Aemisegger (zweiter von rechts) und seine Mitpaddler. (Bild: fotorausch.ch/Cyrill Schlauri)

Dario Aemisegger (zweiter von rechts) und seine Mitpaddler. (Bild: fotorausch.ch/Cyrill Schlauri)

Dario Aemisegger, Sie haben den Bodensee erfolgreich überquert. Wie war es?

Super! Wir hatten einen guten Start und brauchten für die Strecke von 21.2 Kilometer letztlich 3 Stunden und 43 Minuten. Vor unserem Start wurden wir in Rorschach vom Stadtpräsidenten und vom Direktor des Bodenseetourismus verabschiedet, was natürlich sehr schön war. In Friedrichshafen wurden wir dann auch herzlich empfangen.

Gab es irgendwelche unerwarteten Probleme?

Das einzige Problem gab es an Land. Wir sind mit einer Verzögerung von circa 30 Minuten los. Ein Mitpaddler hatte seinen Schlüssel verloren, den wir zuerst noch suchen mussten.

Wie gross war die Anspannung?

Überraschenderweise war ich diese Nacht nervöser als gedacht, wohl eher aus organisatorischen Gründen. Sobald wir in Rorschach gestartet waren, war die Nervosität weg.

Welche Pläne haben Sie für heute noch?

Wir werden heute Abend alle gemeinsam grillieren und den Erfolg geniessen.

Wie geht es jetzt weiter?

Ab nächster Woche finden die Strandfestwochen statt und so treffen wir am 11. August erneut aufeinander.

Haben Sie schon Ideen für neue Rekordversuche?

Vorerst nicht. Vielleicht wird es ja andere geben, die versuchen, die Distanz schneller als wir zurückzulegen. Ich möchte aber schon neue Strecken mit dem Stand-Up-Paddle ausprobieren.

Vielleicht doch die Länge des Bodensees von 63 Kilometer?

(lacht) Nein, ich denke nicht.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.