CVP lehnt GLP-Initiative deutlich ab

SCHÄNIS. Die CVP des Kantons St. Gallen hat an ihrer Delegiertenversammlung am Donnerstag in Schänis die Parolen für die Abstimmung vom 8. März gefasst. Der CVP-Initiative «Steuerbefreiung von Kinder- und Ausbildungszulagen stimmte die Kantonalpartei deutlich zu.

Drucken
Teilen

SCHÄNIS. Die CVP des Kantons St. Gallen hat an ihrer Delegiertenversammlung am Donnerstag in Schänis die Parolen für die Abstimmung vom 8. März gefasst. Der CVP-Initiative «Steuerbefreiung von Kinder- und Ausbildungszulagen stimmte die Kantonalpartei deutlich zu. Ein Ja zur Initiative bringe einen «klaren Mehrwert für Familien – und zwar losgelöst von der jeweiligen Familienform», sagte Kantonsrat und Ständeratskandidat Thomas Ammann gemäss der «Südostschweiz». Die GLP-Initiative «Energie- statt Mehrwertsteuer» lehnten die Delegierten hingegen ab. «Die Initiative ist unsinnig und teuer», sagte Nationalrat Jakob Büchler. Man könne nicht eine sichere Einnahmequelle des Bundes mit einer unsicheren Einnahmequelle ersetzen. (red.)