Covid-19
Studierende demonstrieren vor HSG gegen Zertifikatspflicht: «Wir lassen uns nicht diskriminieren!»

Rund zwei Dutzend Studierende aus St.Gallen setzen sich gegen die Zertifikatspflicht an der Universität zur Wehr. Die Leitung der Universität zeigt Verständnis für den Unmut und bietet Gratistests an.

Raphael Rohner 11 Kommentare
Drucken
Teilen
Studierende demonstrieren vor dem Haupteingang der Uni St.Gallen.

Studierende demonstrieren vor dem Haupteingang der Uni St.Gallen.

Bild: Raphael Rohner

Rund zwei Dutzend Studentinnen und Studenten der Universität St.Gallen und der Fachhochschule Ost standen am Montagmorgen vor dem Haupteingang der HSG. Die Studierenden wollen sich gegen die Covid-Zertifikatspflicht wehren: «Es kann nicht sein, dass Menschen ausgegrenzt werden, weil sie sich nicht impfen lassen wollen oder können. Wir lassen uns nicht diskriminieren», schimpft ein Bachelorstudent. Nach Bekanntwerden der Zertifikatspflicht hat sich unter den Studierenden schnell eine Widerstandsgruppe auf Whatsapp formiert, die mittlerweile rund 250 Mitglieder zählt.

An der Universität St.Gallen sollen nur noch Studierende Zugang haben, die ein gültiges Zertifikat vorweisen können oder sich andernfalls testen lassen. Einer Masterstudentin geht das entschieden zu weit:

«Auch wenn wir an der HSG studieren, haben wir doch nicht jeden Tag 60 Franken für einen Test übrig?!»

Sie selber habe sich schon längst impfen lassen und eilt schnell an der Demonstrationsgruppe vorbei.

Studierende von der Universität und der Fachhochschule Ost demonstrieren gemeinsam.

Studierende von der Universität und der Fachhochschule Ost demonstrieren gemeinsam.

Bild: Raphael Rohner

Während die Studierenden ihre Transparente im strömenden Regen in den Himmel halten, gesellen sich immer mehr Unterstützer dazu, darunter eine Gruppe der Fachhochschule St.Gallen. Dort wurde die Zertifikatspflicht nicht eingeführt, entsprechende Abklärungen laufen aber. Immer wieder laufen Grüppchen von anderen Studierenden an den Demonstrierenden vorbei. Einer ruft: «Lasst euch einfach impfen und nervt nicht herum!»

Vorerst gratis Coronatests für Studierende

Aus einiger Distanz unter einem Vordach stehen drei Männer und beobachten die Situation, dann gehen sie auf die Gruppe zu. Unter ihnen ist Professor Ulrich Schmid, Prorektor für Aussenbeziehungen der Universität St.Gallen. Er sagt:

«Ich verstehe den Unmut der Studierenden gut. Wir sind eine Universität für alle und suchen eine Lösung für alle.»

In dieser schwierigen Zeit sei man darauf angewiesen, aufeinander zuzugehen. «Wir haben ein eigenes kleines Testcenter auf dem Campus eingerichtet und verlangen bis Oktober kein Geld für die Tests. Wir sind uns auch bewusst, dass andere Hochschulen und Universitäten einen anderen Weg gehen. Es wird sich zeigen, was die beste Lösung ist.»

11 Kommentare
Ulrich Meier

Zertifikatsgegnern stellen sich immer als persönlich benachteiligt hin. Sie können nicht verstehen, dass es nicht um sie, sondern generell um Verantwortung gegenüber Dritten und der Gemeinschaft geht. Würden Sie in einer Blase  für sich leben würde mich das nicht stören. Diese Pandemie können wir definitiv nur hinter uns lassen, wenn die Verantwortung jedes Einzelnen wahrgenommen wird.

Christian Neff

Stimmt, @Ulrich Meier. Und im gleichen Zuge sollte der Staat hinstehen und Raucher verbieten. Oder sicherstellen, dass niemand mehr schneller fährt als erlaubt, bspw. mit Fahrtenschreibern oder GPS in Autos und Motorrädern. Einverstanden?

Aktuelle Nachrichten